Früchtetee - Der Tee für die ganze Familie

Früchtetee – der Tee für die ganze Familie

Der Früchtetee ist ein sehr gutes Beispiel für einen Tee, der eigentlich gar keiner ist, denn in der Regel enthält er keine Blätter der Teepflanze. Vielmehr handelt es sich bei einem Früchtetee um ein teeähnliches Aufgussgetränk, bei dem getrocknete Pflanzenteile wie Fruchtstücke, Blätter oder auch Blüten, mit heißem Wasser aufgebrüht werden. Die Grundlage für die meisten Früchtetees bilden Hagebutten- und Orangenschalen, Apfelstücke, Weinbeeren oder auch Hibiskusblüten. Eine der wichtigsten Zutaten für einen leckeren Früchtetee ist und bleibt jedoch ein qualitativ hochwertiges Aroma. Warum das so ist? Ganz einfach: Übergießt doch mal eine Packung Trockenfrüchte mit heißem Wasser und lassen das Ganze 10 Minuten ziehen. Der Aufguss, den ihr erhaltet, wird sicherlich nach den Früchten schmecken, aber wirklich intensiv wird dieser Geschmack nicht sein. Unsere Fruchtstücke und Blüten geben natürlich schon Geschmack ab und geben dem Aufguss, je nach Zutat, eine eigene Farbe, aber mit dem richtigen Aroma können wir den Geschmack deutlich verfeinern und so ein leckeres Getränk zaubern, mit dem man ganz leicht die ganze Familie begeistern kann. Als Alternative zu natürlichen oder auch naturidentischen Aromen kann man seinen Früchteaufguss mit frischen Säften verfeinern und dem Ganzen so mehr Geschmack verleihen.

Mehr über Aromen erfahrt ihr in unserem Blog-Beitrag „Die Welt der Armen“. http://www.teezeit.de/blog/die-welt-der-aromen

Geschichte:
Die Verwendung von Früchten als geschmackliche Veredelung von Wasser geht geschichtlich sehr weit zurück. Ein wirklicher Entdeckungszeitpunkt ist hierbei nicht überliefert. Man kann jedoch durchaus feststellen, dass der Früchtetee in der jüngeren Geschichte als Heiß- und Kaltgetränk neu entdeckt wurde. Vor allem in Krisenzeiten, in denen es Versorgungsengpässe bei Kaffee und Tee gab, begann man vermehrt einheimische Früchte als Aufgussgetränk zu etablieren. Seit 1950 ist der Markt an Früchtetees ständig gewachsen und gerade jetzt, wo das Gesundheitsbewusstsein der Menschen immer weiter zunimmt, stellt der Früchtetee eine sinnvolle Alternative zu den gewöhnlichen Erfrischungsgetränken wie Cola, Limonaden oder Säften dar.

Qualitätsunterschiede:
Eines der wichtigsten Qualitätsmerkmale von Früchtetee sind seine Inhaltsstoffe. In günstigen Varianten werden häufig ganze Pflanzenteile geschreddert und dann dem Endprodukt zugefügt. Vor allem bei handelsüblicher Supermarktware erhält man diese Qualitätsstufe und häufig befindet sich leider nicht mehr als aromatisierter Teestaub im Teebeutel. Wer sich die Mühe macht und seinen Früchtetee bei Teezeit.de oder im Teefachhandel bestellt, der wird schnell erkennen, dass sich in qualitativ hochwertigem Früchtetee ganze Fruchtstücke und Blüten wiederfinden, die man auch mit bloßem Auge erkennen kann. Bei den verwendeten Früchten und Blüten gibt es selbstverständlich ebenfalls große Qualitätsunterschiede, aber bei unserem Tee könnt ihr euch voll und ganz darauf verlassen, dass ihr das Beste in der Tasse haben, was der Markt hergibt.

Was bedeutet eigentlich „magenmild“?
Früchtetees, die als magenmild gekennzeichnet sind, gelten als säurearm und sind somit besonders gut verträglich. Bei magenmilden Tees verzichtet man häufig auf Hibiskusblüten und verwendet als Basis eher Apfelstücke oder auch Weinbeeren. Gerade bei Menschen die empfindlich auf Fruchtsäure reagieren, kommen diese Tees besonders gut an.

Zubereitung:
Für eine Tasse Früchtetee (200 ml) solltet ihr 4-5g Tee verwenden. Dies entspricht in der Regel 1-2 Teelöffeln. Der Tee sollte mit kochendem Wasser übergossen werden und ca. 10 Minuten lang ziehen. Gerade bei Früchtetee kann man mit der Ziehzeit sehr individuell experimentieren. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschiedenen und so kann man die Ziehzeit verkürzen oder verlängern, je nachdem wie intensiv man den Geschmack genießen möchte.

Aufbewahrung:
Ihr solltet euren Früchteteevorrat bei Zimmertemperatur möglichst lichtgeschützt und vor allem trocken lagern. Um das Aroma möglichst lange zu behalten, sollte die Verpackung luftdicht verschlossen sein. Die von uns verwendeten Blockbodenbeutel verfügen über spezielle Aromaschutzeigenschaften, aber auch eine gut verschließbare Teedose ist für euren Lieblingstee ein sehr guter Ort der Aufbewahrung. Das Wichtigste ist, dass die Verpackung immer gut verschlossen wird, damit das Aroma nicht entweichen kann.

Ihr habt noch Fragen zum Thema Früchtetee? Na dann benutzt einfach das Kommentarfeld oder schickt eine Mail an info@teezeit.de

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.